Navigation
Wir über uns
Hessentag in Haßloch - An der Wied
Ablauf des 3-Tages-Programms
Haßlocher Kerb
Vereinskalender
Weihnachtsmarkt
Vereinsbaum
Aufnahmeantrag
Mitgliederinformationen


 

Ablauf des 3-Tages-Programms

Programm als pdf-Datei herunterladen.


Ablauf des 3-Tages-Programms am Hessentag in Haßloch:



Do. 15.06.2017: „Fronleichnam“ - Musik - MundArt - Ebbelwoi


  • 10.30 Uhr - Fronleichnamsprozession zur Dreifaltigkeitskirche An der Wied


  • 12.00 Uhr - Rüsselsheimer Akkordeonsound - 3 Rüsselsheimer Akkordeonorchester in Konzert

  • 14.30 Uhr - Konzert der „Junge Musiker Nauheim“

  • 16.30 Uhr - „Hessisch – doo is Mussigg drin“ mit dem „Trewwerer MundArt Duo“

  • 19.00 Uhr - Mundart-Hessen-Ebbelwoi – stimmungsvolle Songs der „Haßlocher Bembelsänger“

  • 20.00 Uhr - Top Act - "De Pälzer" Ramon Chormann live! - Mundartcomedy vom Feinsten!



Fr. 16.06.2017 „MundArt - Ebbelwoi + Musik


  • 18.00 Uhr - „Hessisch, gelle des is schee“ - Lach-Gebabbel aus Hessen mit Friedel Roosen

und dem „Ebbelwoi-Prinzenpaar“ Ute Späth-Winter und Madelaine Kath


  • 19.15 Uhr - „Ebbelwoi macht sexy“ - Stimmung mit den „Haßlocher Bembelsängern“

  • 20.00 Uhr - Top Act - "Uffgebasst die Hesse kumme"Showprogramm aus Humor, Comedy, Kabarett und Musik mit Hiltrud Hufnagel, Andy Ost und Jürgen Leber

  • danach - „Südhessenblues“ mit „Sleeper G“ uf de „Kerschetrepp“



Sa. 17.06.2017 „Oldie-Party“ bis Mitternacht …


Ab 17:00 Uhr 7 Stunden lang geile Songs der 60er - 90er Jahre


  • - Oldies Live mit den „Spitzɇbuben“

  • - ultimative Stimmung mit „Elvis“ Reiner Kowalski



Detail-Infos zum Programm auf der Hessentagsbühne in Haßloch


- Eutritt frei! Also nix wie frieh hie, so loangs Plätz uf de „Wied“ gibt!

Ein abwechslungsreiches Programm wird auf der Hessentagsbühne auf der „Kerschetrepp“ in Rüsselsheims Stadtteil „Haßloch“ geboten. Die Gäste können unter großen Schirmen gemütlich auf dem Platz „An der Wied“, der in ein Fachwerkensemble eingerahmt ist und von der barocken Dreifaltigkeitskirche überragt wird, Platz nehmen, während der Ebbelwoi hier aus dem Dorf-Brunnen fließt. An drei Tagen des Hessentages ist gewiss auch in Haßloch die gute Laune zu Hause …


1. Tag: Donnerstag, 15. Juni 2017

- Fronleichnam – Musik, Musik, Musik und Mundartcomedy vom Feinsten!"


10:30 Uhr - Fronleichnamsprozession

Das Programm beginnt bodenständig mit der traditionellen Fronleichnamsprozession die sich vom Pfarrzentrum Auferstehung Christi in der Thüringer Straße durch den Dicken Busch 1 zur Dreifaltigkeitskirche in Alt-Haßloch auf den Veranstaltungsplatz „An der Wied“ schlängelt. Der Abschluss wird an der Hessentagsbühne auf der „Kerschetrepp“ in Haßloch sein, wo viele Stände Haßlocher Vereine sowie „Das Brauhaus“ die Gäste aufs Beste mit Speis und Trank bewirten werden.


12:00 Uhr - Rüsselsheimer Akkordeonsound

Drei Rüsselsheimer Akkordeonorchester werden mit abwechslungsreicher Musik aller Stilrichtungen eindrucksvoll zu Gehör bringen, was dieses Instrument alles kann. Das Akkordeonorchester Rüsselsheim 1948 e. V. wird mit Dirigent Andriy Lisovskyy von deutschen Volksweisen bis hin zum argentinischen Tango Nuevo viele Facetten des Akkordeons präsentieren. Der 1. Akkordeonclub Rüsselsheim 1933 e.V. setzt mit Dirigent Hajo Rühl das Programm mit Schlager, Pop und Rock fort, und den dritten Teil übernimmt Ingolf Schneider als Dirigent mit dem Orchester des Handharmonika- und Akkordeonclubs 1934 Rüsselsheim-Haßloch, in dem Musicals, Medleys und bekannte Melodien, garniert durch Gesangseinlagen junger Künstler zu hören sein werden. Final werden die 3 Orchester die „Wied“ gemeinsam zum Beben bringen.



14:30 Uhr - Junge Musiker Nauheim

Das etwa 40-köpfige Blasorchester der „Jungen Musiker“ will sich den Gästen unter seiner musikalischen Leiterin Sabrina Bolbach frisch und jung präsentieren. Sie haben sich inzwischen weit über die Nauheimer Ortsgrenzen hinaus einen guten Namen gemacht und werden mit einer Mischung aus Rock, Pop und Musicals eine gern gehörte musikalische Unterhaltung zur besten Kaffeezeit auf der „Wied“ anbieten.



16:30 Uhr - Trewwerer MundArt Duo

„Hessisch – doo is Mussigg drin“ – heißt es mit dem „Trewwerer MundArt Duo“. Burkhard Fischer und Wolfgang Helm begeistern ihr Publikum mit einer musikalischen Mischung verschiedener Stile wie Pop, Blues, Rock, Schlager oder Country. Die meist höchst vergnüglichen Lieder werden überwiegend mit eigenen Texten in bester südhessischer Mundart vorgetragen. Das Duo hat so bereits den 1. MundArt-Wettbewerb der KSK Groß-Gerau für sich entschieden und beide wurden inzwischen gar als „Ebbelwoi-Geschworene“ geadelt, weshalb sie sicher mit ihrer Musik perfekt nach Haßloch passen, wo der Ebbelwoi aus dem Dorfbrunnen fließen wird.


19:00 Uhr - Mundart-Hessen-Ebbelwoi - Songs der "Haßlocher Bembelsänger"

Die 10 grün-beschürzten Haßlocher Bembelsänger schmettern ihre stimmungsvollen Lieder gerne in der heimischen Mundart des Gastgeberortes Haßloch. Wobei sie augenzwinkernd zu verstehen geben, dass zwar alle Haßlocher Rüsselsheimer sind, aber eben nicht alle Rüsselsheimer Haßlocher sein können. Einige ihrer Texte sind aus eigener Feder erwachsen. Lieder, bei denen man mitschunkeln oder mitklatschen kann, vielleicht aber auch einfach nur mit Vergnügen zuhört. Lieder eben, in denen sie ihr schönes Hessenland, ihren Lieblingsort Haßloch und natürlich den „Stoff der Götter“, ihr „Steffsche“, den guten „Haßlischer Ebbelwoi“ besingen. Denn „Haßlischer trinke bekanntlich am liebste Ebbelwoi … “



20:00 Uhr - Top Act! "De Pälzer" Ramon Chormann live!

Ob Ramon Chormann nun Kabarettist oder Comedian ist, scheint seinen Besuchern mittlerweile egal zu sein, wenn er die Bühne betritt ist jedenfalls der Teufel los. Die Probleme des Alltags werden treffsicher auf den Punkt gebracht, das Publikum weiß von der ersten Sekunde an, was ihm mal wieder alles passiert ist, weil sich jeder selbst erkennt in den Geschichten über Missgeschicke, Unarten, Servicewüste Deutschland und Unverschämtheiten anderer Menschen. Über all das kann er sich herrlich „uffreesche“, gepaart mit teils heiteren, teils besinnlichen Liedern am Klavier und obendrein noch das neuste von „es Zuchtheislers Annemarie“ und „es Bleedmanns Peter“, eben Chormann pur.

In seinem Haßlocher Bühnenprogramm „In de Wertschaft“ widmet sich Ramon Chormann einerseits wirtschaftlichen Zusammenhängen in unserer Gesellschaft und erklärt dem Zuschauer Dinge, die er im Betriebswirtschafts-Studium selbst nicht verstanden hat. Wissen Sie wie die Börse funktioniert oder warum ein Bier manchmal 7 € kostet? Andererseits berichtet er aber auch aus der Gast-Wirtschaft, in deren Umfeld er aufgewachsen ist und dort gibt es wesentlich mehr als nur Stammtischparolen. Zum Beispiel unendliche Bestellvorgänge wegen nachhaltiger Schnitzel-Entschei-dungen, Beziehungsgespräche am Nachbartisch und die Frage, was man abends um 23.00 Uhr noch essen könnte, „dass es nicht so anschlägt“. Der Anschlag auf die Lachmuskeln ist jedenfalls gewiss. Bei freiem Eintritt empfiehlt es sich also, früh zu kommen, um bereits das hörenswerte Vorprogramm zu erleben und einen guten Platz zu ergattern.




2. Tag: Freitag, 16. Juni 2017 - Hessisch, gelle des is schee – Comedy und Musik!"


18:00 Uhr - „Hessisch, gelle des is schee“ – Lach-Gebabbel aus Hessen

Friedel Roosen, einer der „Ur-Haßlischer“, wird so manche unglaubliche Facette hessischen „Gebabbels“ Revue passieren lassen – mit allen Gefahren für die Lachmuskeln der Zuhörer. Vor allem wird er auch erklären, weshalb wir Hessen einfach „göttlich babbele“. Auch der Ebbelwoi darf bei seinen Betrachtungen natürlich nicht fehlen, weshalb er mit Ute Späth-Winter und Madelaine Kath ein Ebbelwoi –Prinzenpaar vorstellt, das es ganz besonders in sich hat. Lachfaktor besonders hoch! Seien Sie gespannt – und rechtzeitig am Start, denn wer zu spät kommt, den bestraft der besetzte Platz!


19:15 Uhr - Haßlocher Bembelsänger - „Ebbelwoi macht sexy!“

Die 10 grün-beschürzten Haßlocher Bembelsänger, wollen mit ihren stimmungsvollen Liedern, die sie auch in heimischer Mundart rund um Hessen, Haßloch und seinen Ebbelwoi vortragen, erneut ihr Publikum mitreisen. So werden sie gewiss auch ihren Song: „Ebbelwoi macht sexy!“ intonieren - und ob dies stimmt, kann auf dem Platz „An der Wied“ jeder Gast im Eigenversuch testen.



20:00 Uhr - Top Act! – „Uffgebasst die Hesse komme“

Ein vielfältiges Showprogramm aus Humor, Comedy, Kabarett und Musik wurde für diesen Abend zusammengestellt und dazu Künstlerinnen und Künstler aus Hessen eingeladen. Es erwartet Sie ein Nonstop-Lachangriff mit den Künstlern Petra Giesel alias Hiltrud Hufnagel, Andy Ost und Jürgen Leber.


Was kann Hiltrud Hufnagel dafür, dass sie aussieht wie Ende 40, beliebt ist, alles weiß, immer Recht hat und in jeder Lebenssituation das Richtige tut (das sagt jedenfalls Hiltrud)? Was tun, wenn man dann auch noch gut mit Geld umgehen kann und obendrein auch noch sehr schön singt? Was macht man mit fortwährenden Erfolgen auf der Bühne des Lebens? Kommen Sie einfach, Hiltrud wird es Ihnen verraten.



Das aktuelle Bühnenprogramm von Andy Ost ist ein beschwingter und humorvoller Mix aus Musik-Kabarett, Stand-up-Comedy und Parodie. Ost ist so wandelbar wie kaum ein anderer seiner Zunft.

Er begeistert als verlegener Frauenversteher, chaotischer Lebemann und kindlicher Poet. Mit Witz und Natürlichkeit präsentiert Ost seinem Publikum eine Mischung aus Eros Gaga und Lady Ramazzotti, Robbie Lindenberg und Udo Williams.



Jürgen Leber erklärt alles über die Hessen, wie sie sind, warum sie so werden konnten und wieso es eigentlich keiner verhindert hat. Er zählt zu den erfolgreichsten hessischen Mundartautoren und ist mittlerweile auch im benachbarten Ausland (Rheinland-Pfalz, Bayern, Thüringen) bekannt. Für die „Eigeplackte“ gibts die "Sprach- und Lebenshilfe", da könne die lerne, was e neuner Bembelsche iss un warum die Hesse alsemoal en nasse Käs im Säckel hawwe.



22:30 Uhr - „Sleeper G“

Sleeper G“ heizen ihrem Publikum ausschließlich mit eigenen Kompositionen und überwiegend Texten in hessischer Mundart wie "Medsche", "Selfie" oder "Nur Mut" ein. "Hessisch is des was mehr schwetze" kommentiert der Sänger mit dem Zylinderhut, Steff Schmitt, der bei Konzerten über die Bühne "feescht". Sie schauen sich die Welt an und greifen für Ihr Publikum aktuelle, auch kritische Themen auf. Sie lieben ihr Land, ihre hessische Heimat, die Menschen, Sprache, Weltoffenheit und hessische Lebensart. Vielfalt macht sie aus. Sie spielen Balladen, Rock, Blues, Funk, Swing, Reggae, Progressive und vieles mehr. So haben sie mittlerweile über 40 Songs drauf. Bodenständig und authentisch sind sie seit 2011 regional "fer die Leit uff de Biehn" und freuen sich auf den Gig in Haßloch.

Aktuell spielt „Sleeper G“ in der Besetzung: Schlagzeug Christoph Malsy, Walter Hardt am Bass, am Sax Uwe Riechwald, Andreas Lutz am Keyboard und Harp, an der  Leadgitarre Dieter Jung und Steff Schmitt Gesang und Rhythmusgitarre. Über die Homepage „Sleeperg.de“ können weitere Infos und Songs abgerufen werden.


3. Tag: Freitag, 17. Juni 2017 - „Oldie-Party“ bis Mitternacht …


- Ab 17:00 Uhr 7 Stunden lang super Songs der 60er – 90er Jahre


17:00 Uhr - Oldies Live mit den Spitzɇbuben … hessisch KommeDie
Die 4 Spitzɇbuben sind echte „Hesse-Bube“ und haben sich mit ihrer Band in den letzten Jahren - jeweils samstagsabends bei der Haßlocher Kerb - regelrecht in die Herzen der Haßlocher gespielt. Sie wollen nun auf der Hessentagsbühne in Haßloch ein musikalisches Feuerwerk mit einer großen Auswahl von super Hits abbrennen und so zu einer ausgelassenen Partystimmung auf dem Platz „An der Wied“ - der Haßlocher Feiermeile - beitragen. Wir freuen uns auf Euch!


20:30 Uhr - Ultimative Stimmung mit „Elvis“ Reiner Kowalski

Elvis mag zwar tot sein, doch seine Stimme und seine Lieder leben in seinen Platten, in seinen Filmen und natürlich auch durch die Elvis-Imitatoren weiter und sie sorgen somit dafür, dass der „King of Rock'n Roll“ unvergessen bleibt. Einer der bekanntesten und erfolgreichsten deutschen Elvis-Imitatoren ist der in Rüsselsheim geborene Reiner Kowalski, der unter anderem durch seinen Sieg beim Elvis Wettbewerb im „ZDF- Fernsehgarten“ für Aufsehen sorgte. Dass Reiner Kowalski, aber nicht nur ein „Rock'n Roller“ ist, zeigt er bei seinen Bühnen- Shows, bei denen es auf eine musikalische Rundreise durch die letzten 50 Jahre der Musikgeschichte geht. Von „Rock a round the Clock“ und „Peggy Sue“, geht es über Country-Songs und Schlager bis hin zu „Highway to Hell“ von AC/DC. Diese Mischung ist einzigartig, denn es ist für Jeden etwas dabei und so gibt es auch an diesem Abend garantiert wieder eine große Party, wenn es in Haßloch heißt: „Elvis lebt“!

Alt-Hassloch.net - 65428 Rüsselsheim, Alt-Hassloch - development by

This website is powerd by